Häuser für Ebola-Waisen

Bau von Häusern für Familien, die Ebola Waisenkinder aufnehmen:2017 03 09 20 37 32 GAGU Schulerweiterung

Ebola hat in Sierra Leone 20.000 Kinder zu Waisen gemacht. Das ist deutlich mehr als die Einwohnerzahl in Schermbeck. Wir bauen  Häuser für Familien aus den Slums. Bedingung ist, dass die Familien beim Bauen mithelfen und zwei bis drei Ebola-Waisen aufnehmen. Die Familien können die Häuser bis an ihr Lebensende bewohnen, den Hausbesitz aber nicht vererben. Ein Haus kostet etwa 15.000 Euro.

 

 

 

 

Die nachstehenden Berichte dokumentieren den Projektfortschritt

2017 03 09 20 44 32 GAGU Schulerweiterung

Der Bodenaushub ist erledigt und die Fundamente sind gelegt. Der Rohbau nimmt bereits Gestalt an.

Schulgebäudeerweiterung Sierra Leone

Erweiterung einer Schule um zusätzliche Gebäude:2017 03 09 20 42 01 GAGU Children Home

In einem zusätzlichen Gebäude für eine Schule in Sierra Leone sollen weitere Schüler unterrichtet werden. Die GAGU-Zwergenhilfe stellt hierzu die Materialkosten. Die Arbeiten werden von den Dorfbewohnern in Eigenregie durchgeführt.

 

 

 

 

Die nachstehenden Berichte dokumentieren den Projektfortschritt

2017 03 09 20 42 08 GAGU Children Home

Der Bodenaushub ist erledigt und die Fundamente sind gelegt. Der Rohbau nimmt bereits Gestalt an.

Ausbildungszentrum Sierra Leone

Bereitstellung und Betrieb eines Ausbildungszentrum in Sierra Leone auf einem angrenzenden Grundstück des Home of Hope:2016 03 06 10 57 02 SL Besuch 00672016 03 06 10 57 02 SL Besuch 0068

  • Baukosten ca. 30.000,-- €
  • Grundstück bereits erworben
  • Baubeginn 2013
  • Rohbaufertigstellung 2014
  • Innenausstattung geplant für November 2015
  • Inbetriebnahme Ende 2016

In einem Erweiterungsbau auf einem angrenzenden Gelände des Home of Hope entstand ein Ausbildungszentrum mit einem Nähhaus und einem Backhaus. Das Nähhaus dient im ersten Schritt der Herstellung und Umarbeitung von Kleidern für die Kinder des Home of Hope, der Slums von Freetown, der Amputee-Camps und weiteren Kindern der umliegenden Dörfer. Das Backhaus versorgt das Kinderhaus Home of Hope mit Backwaren; später auch die Bevölkerung der umliegenden Dörfer. Mittelfristig sollen Backhaus und Nähhaus als Ausbildungsstätte ausgebaut werden. Ziel ist die Sicherstellung qualifizierter Ausbildung für die Kinder des Home of Hope und der Dorfbevölkerung nach deren Schulabschluss. Weiteres mittelfristiges Ziel ist die Selbstfinanzierung des Home of Hope aus Erlösen der geplanten Einrichtungen.

Die nachstehenden Berichte dokumentieren den Projektfortschritt

 Ausbildungszentrum 303

Die Vermessungsarbeiten sind erledigt, die Steine für den Bau gebrannt. Der Rohbau entsteht zurzeit Stein um Stein. Wir sind zuversichtlich, dass die Rohbauarbeiten noch in 2014 abgeschlossen werden können. Bilder vom Bau des GAGU-Ausbildungszentrums sind hier abrufbar.

 Baufortschritt

Der Rohbau des GAGU-Ausbildungszentrums konnte im Jahr 2014 trotz Ebola fertiggestellt werden. Aktuelle Bilder vom GAGU-Ausbildungszentrum sind hier abrufbar.

Kinderhaus “home of hope” in Sierra Leone

Bereitstellung und Betrieb eines Kinderhauses für die Ärmsten der Armen in Sierra Leone:Sierra Leone Marz 2010 307Sierra Leone Sept.Okt. Dieter 243

  • Baukosten ca. 60.000,-- €
  • Grundstück erworben im Februar 2009
  • Baubeginn Juli / August 2009
  • Rohbaufertigstellung im März 2010
  • Innenausstattung im August 2011
  • Einzug erster Kinder im Oktober 2011
  • Offizielle Einweihung am 2.2.2012

Das Kinderhaus dient als Wohn-, Betreuungs- und Versorgungsstätte. Auf 350 Quadratmetern leben in zwölf Zimmern bis zu 20 Kinder, meist Vollwaisen. Wir ermöglichen den Kinder durch diese Einrichtung eine gesicherte Kindheit und die Gesundheitsvorsorge vor Ort. Durch die Bereitstellung von Schulkleidung, Büchern und Schreibmaterial ermöglichen wir den Kindern außerdem den Schulbesuch und eröffnen ihnen hiermit eine Zukunftsperspektive.

Die nachstehenden Berichte dokumentieren den Projektfortschritt

 2012 02 Projektbericht

Ende Januar 2012 ist der Vorstand unseres Vereins nach Sierra Leone gereist. Anlass dieser Reise war die offizielle Einweihung des home of hope. Bis zur Eröffnung mussten auch noch Auflagen der Regierung erfüllt werden. Dazu gehörte die Errichtung einer Mauer rund um unser Haus und die weitere Sicherung des Grundstückes durch ein Stahltor.

 2013 07 31 200411 Besuch in Sierra Leone

Cornelia Albers, Johannes Nover, Gudrun Gerwien und Dieter Schmitt haben im Juli/August 2013 Sierra Leone besucht. Es gab viel zu tun und es gab organisatorische Veränderungen. Der Container mit den Spenden ist heil angekommen. Die Fahräder und die Spielsachen haben den Kindern natürlich besondere Freude bereitet und konnten in den Ferien gleich auch ausprobiert werden. Hier die Fotos von den Aktivitäten vor Ort.